AN650

Mit den Rollerfreunden Kiel
Nach Brunsbüttel


Conrad sein Zuhause ist Facebook. Da fühlt er sich am wohlsten!
Wenn du ihn auf Facebook besuchen möchtest, dann klicke

conrad


Anrollern 2018

Rückfahrt nach Kiel
Kleine Zwangspause

Unsere Anroller-Tour nach Brunsbüttel zum Fischmarkt


Es ist Sonntag, 29.04.2018, das Wetter noch diesig, man sieht die Sonne macht ihre ersten Versuche durch die Wolkendecke zu kommen. Da ist es wieder, dieses Kribbeln in den Händen und Füssen, dieser Drang sich auf seinen Roller oder seine Spider zu setzten, den Asphalt unter sich zu spüren. Über die Landstraßen zu crusen. Treffpunkt heute um 10 Uhr bei Plaza. Unsere erste Tour nach dem trüben langen Winter. ENDLICH, die Sonne scheint, 17 Grad. Was will man mehr. 6 Roller und 5 Spider finden sich ein bei Plaza. Bernd unser Tourführer gibt das langersehnte Zeichen; auf geht's! Es geht Richtung alte Levensauer Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal Richtung Schinkel. Und hier ist die Wettergrenze, es wird diesiger, die Sonne hat es schwer. Weiter über Holtsee, Fockbek , immer auf der Landstraße, der frischen Landluft entgegen, den fleißigen Bauern, die ihre Felder umpflügen, den in voller Blüte stehenden Kirsch- und Magnolienbäumen. Unsere P-Pause an einer Tanke in Schafstedt, wird immerhin von ein paar Sonnenstrahlen begleitet, muntere 12 Grad. Leider halten die Sonnenstrahlen nicht lange vor. Je weiter wir nach Brunsbüttel kommen, desto mehr zieht sich der Himmel zu. Ein Parkplatz ist schnell gefunden. Nun wird es aber Zeit für ein Fischbrötchen! Die erste Fischbude wird gleich in Beschlag genommen. Hektik hinter dem Tresen! Die Fischbrötchen, ob Matjes, Bismarck oder Fischfrikadelle waren lecker. Aber Mayo beim Matjes oder Bismarck?! Die ersten Regentropfen fielen, da war der Rest vom Fischbrötchen noch gar nicht im Magen angekommen. Nun aber zügig zur Eisdiele. Das Eis ob nun im Becher oder in der Waffel musste unter dem Vordach vernascht werden. Der Regen wurde stärker. Also nichts wie zurück zu den Rollern und Spidern. Regenklamotten an und nichts wie nach Hause. Schade, wir haben nicht viel gesehen. Unsere Rücktour führte uns über Landscheide, Vaale, um nur einige Orte zu nennen wo wie durch gefahren sind. Irgendwie, wie auch immer gingen unsere Spider verloren. Taja, zum Glück haben wir sie wieder gefunden, mit Handy und mutigen Rollerfrauen auf einer Brücke als lebende Verkehrsführerinnen.(schmunzel). Ein kurzer Tankstopp in einem kleinen Ort, brachte der oder die Tankwart/in völlig aus dem Konzept, schaffte es nicht gleichzeitig zu kassieren und die Zapfsäule frei zu schalten, was nur Kopfschütteln verursachte. In Hanerau-Hademarsch folgte unsere letzte Rast. Käffchen zum aufwärmen, die Temperatur fiel weiter, ganze 10 Grad! Wir Nordlichter sind härter, trotzen den 10 Grad und fuhren über Rendsburg, Bredenbek und Achterwehr nach Kiel. Es war trotz allem eine schöne Tour. Ein Dank gilt unserem Tourführer Bernd! Hoffen auf weitere schöne Touren in dieser Saison, bestückt mit viel Sonne. Wir haben es endlich mal verdient!!

Helga