AN650

Mit den Rollerfreunden Kiel
nach Wismar zu den Regentagen


Conrad sein Zuhause ist Facebook. Da fühlt er sich am wohlsten!
Wenn du ihn auf Facebook besuchen möchtest, dann klicke

conrad


Wismar 2017

Wismar 2017
Noch lacht die Sonne

Viel zu früh! Um 9:00 Uhr ist schon Treffen bei Plaza, heute soll es mal wieder nach Wismar zu den Schwedentagen gehen. Vier Roller und zwei Can Am sind pünktlich am Treffpunkt. Das Wetter spielt auch mit, es ist trocken, aber es sind örtlich Schauer angesagt. Zügig geht es los nach Stockelsdorf zum Frühstücken bei der Bäckerei Junge. Durch die Bauarbeiten an der B 76 sind ein paar Umwege in Kauf zu nehmen und wir sind gegen 10:20 Uhr endlich beim Frühstück angekommen. Sehr gut gestärkt brechen wir auf in Richtung Wismar. Wir fahren eine schöne Strecke teilweise direkt am Wasser entlang. Gegen 12:30 Uhr erreichen wir Wismar, unsere angepeilten Parkplätze können wir allerdings nicht anfahren, es ist schon alles abgesperrt für die Parade. Rechtzeitig zur Parade standen wir an der Strecke und konnten die vielen Gruppen mit zum Teil sehr hübschen Kostümen bewundern. Danach hatten wir alle Eishunger und es wurde eine kleine Eisdiele am Hafen ausgemacht. Die Temperaturen waren zwischenzeitlich auf 22 Grad angestiegen und wir waren etwas enttäuscht, dass wir draußen keinen Platz mehr gefunden haben. Das bestellte Eis wurde gerade gebracht, da prasselte draußen einer der angekündigten örtlichen Schauer nieder. Eineinhalb Stunden waren wir nun in der Eisdiele gefangen und wir mussten unseren vorher "ungeliebten" Platz gegen unzählige andere Gäste verteidigen. "Sie sind doch bestimmt gleich fertig, sie haben doch gleich aufgegessen, dann wird doch ein Platz frei?" Nö, es wurde einfach noch ein zweites Eis und später noch ein Kaffee bestellt. Nach draußen konnten wir ja nicht, wegen der Wärme waren unsere Regenklamotten im Roller geblieben. Nach dem der Himmel etwas heller wurde trauten wir uns doch im jetzt Landregen nach draußen. Die Innenstadt war leer, die meisten Besucher waren zwischenzeitlich geflüchtet. Leider haben wir heute nicht viel von Wismar gesehen und auch wir haben in einer Regenpause die Heimfahrt angetreten. Mit etwas Glück sind wir auf der Rückfahrt zwar nass geworden, aber den großen Regen konnten wir umfahren. Trotzdem hat die Fahrt allen Spaß gemacht.