AN650

Mit den Rollerfreunden Kiel
und der Biker Union
zum SOS Kinderdorf Lütjenburg


Hier der Tourbericht von Helga:
Heute ging unsere Tour zusammen mit der Biker Union "Stammtisch Plöner See" zum SOS Kinderdorf Schleswig Holstein nach Lütjenburg. Das Wetter?! Alles andere als schön! Die Nacht über Regen und der Morgen verhieß auch nichts Gutes...
Vier harte Männer (Matjes, Harry, Bernd und Hans) sowie eine Frau (meine Wenigkeit) trafen sich um 09:00 Uhr bei Plaza. Der Himmel sehr bedeckt, Wettervorhersage bescheiden!!
Nach dem gegenseitigen Schwur; "Wir beißen uns durch", starteten wir in Richtung Rastplatz "kleiner Plöner See". Hier wollten wir uns mit der Biker Union treffen. Am Rastplatz angekommen (Wetter; wenigstens trocken), trudelten nach und nach die Biker ein.
20 Biker, 5 Roller (Traudy kam direkt), sowie ein Begleitfahrzeug der Biker Union, so die Bilanz. Kentucky hieß uns herzlich Willkommen und erklärte: Zum 5. Mal fahren sie schon zum SOS Kinderdorf, es wäre ein fester Bestand in ihrem Tourplan. Eine kurze Instruktion zum Fahren in einer Kolonne. Kentucky bat um eine kleine Spende für das SOS Kinderdorf und überreicht wurde eine selbstgebaute "Spendenbox" aus einem Scheinwerfer mit Beleuchtung, einer Kette sowie einem Zahnrad. Geil gemacht!!!
Nun ging es los in Richtung Lütjenburg. Nach kurzer Zeit erreichten wir unser Ziel. Hupend fuhren wir auf das Gelände und wurden prompt von leuchtenden Kinderaugen begrüßt. Sie standen alle auf der Treppe der Veranda, konnten es kaum erwarten bis wir endlich die Motorräder abgestellt hatten. Gleich wurden die Bikes inspiziert, wo man doch gerne mitfahren würde. Probesitzen, Anprobieren der Helme, Jacken, Handschuhe. War ein passendes Bike gefunden, blieb man sitzen; besser ist! Schüchtern, aber mit einem Strahlen im Gesicht, wurde der Name verraten.
20 Kinder konnten mit auf Tour gehen. Alle waren aufgeregt und freuten sich riesig. Die Tour führte unterhalb um den Selenter See zum Rastorfer Kreuz. Dort wurde eine kleine Pause gemacht. Der Imbiss am Kreuz sorgte für Kaffee und Softgetränke. Die kleinen Mitfahrer fingen an zu erzählen.
Danach ging es weiter oberhalb des Selenter Sees wieder Richtung SOS Kinderdorf. Dort werden 52-58 Kinder betreut, die zwischen 2 und 18 Jahren alt sind. Jedes Kind hat seine eigene Geschichte, warum es im Kinderdorf wohnt. Hier ist es wie in einer "Familie", die den Kindern Halt und Sicherheit gibt.
Mir wurde erzählt, dass ein Mädchen eine Einladung zum Geburtstag bei ihrer besten Freundin abgesagt hat, weil die Biker kommen würden. Ich glaube, das spricht für sich!
Natürlich wurde auch noch ein Gruppenfoto gemacht. Das durfte an so einem besonderen Tag nicht fehlen. Ein tolles Buffet mit verschiedenen selbstgemachten Salaten, Brezel, Brot, Grillwurst, Muffins, Kuchen, Naschi, Softgetränken sowie Kaffee, erwartete die hungrigen Biker und Kinder. Oberlecker!!!
Es gab viel zu erzählen. Die kleineren Kinder, die leider nicht mitfahren durften, aufgrund ihrer Größe, konnten noch eine Mini-Runde auf einem der Bikes drehen. Viele Kinder sagten: "Kommt ihr nächstes Jahr wieder? Es war so toll! Ich würde gerne noch einmal mitfahren. Danke, dass du mich mit genommen hast."
Ja!!! Wir kommen nächstes Jahr wieder, denn was gibt es schöneres, als in strahlende Kinderaugen zu schauen?! Der 3. September 2017 ist schon notiert.